Männer, traut euch! Der Prostata-Orgasmus wartet!

Veröffentlicht am 31. Mai 2021 von Natalia
Männer, traut euch! Der Prostata-Orgasmus wartet!

Vom G-Punkt haben wir alle schon gehört … Oder? Das war doch diese versteckte erogene Zone irgendwo in der Vagina, die bei entsprechender Stimulation zu besonders intensiven Höhepunkten führt. Kommt euch bekannt vor, oder?

Falls die Männer unter euch jetzt neidisch auf die Frauen sind, die diesen wunderbaren G-Punkt besitzen, dann könnt ihr beruhigt sein, ihr habt nämlich euren eigenen G-Punkt, nämlich den P-Punkt an der Prostata!

Prostata - was ist das genau?

Quelle: Centre européen de la prostate, Paris

Die Prostata, auch Vorsteherdrüse genannt, ist eine Geschlechtsdrüse im männlichen Fortpflanzungsapparat. Sie befindet sich unterhalb der Blase und umgibt das Anfangsteil der Harnröhre. Sie hat etwa die Größe einer Walnuss und wiegt bei einem erwachsenen Mann zwischen 15 und 25 Gramm. Als Drüse erzeugt die Prostata ein Sekret, das bei der Ejakulation mit den Spermien vermischt wird und dafür sorgt, dass die Spermien flüssiger und beweglicher sind. Außerdem legt es sich als Schutz vor dem sauren Milieu der Vagina um die Spermien. Gleichzeitig ist die Prostata auch eine erogene Zone, die durch die anale Penetration oder die Massage des Damms von außen stimuliert werden kann.

Ok cool, aber wo kommt das Lustgefühl her?

Wenn der Begriff ,Prostata" fällt, kommt bei manchen Männern Panik auf. Sie verbinden die Prostata mit gesundheitlichen Problemen oder Erkrankungen, wie Prostatakrebs oder Inkontinenz. Das ist natürlich eher unerfreulich. Darum ist es verständlich, wenn es vielen schwerfällt, die Prostata mit sexueller Lust in Verbindung zu bringen …Dabei ist es eigentlich ganz einfach. In der Prostata kommen nämlich zahlreiche Nervenenden zusammen. Wird die Prostata stimuliert, kann dies eine sehr intensive Lusterfahrung sein, die sich stark von einem Orgasmus durch Stimulation des Penis unterscheidet. Der Prostata-Orgasmus ist ein Höhepunkt, der im Innern des Körpers geschieht und bei dem sich die Muskeln des Beckenbodens zusammenziehen und entspannen. Der Glaube, dass die männliche Lust beim Penis anfängt und auch wieder aufhört, ist weit verbreitet. Dabei eröffnen sich ganz neue Welten, wenn man bereit ist, sich auf neue Lusterfahrungen einzulassen. Außerdem soll eine Stimulation der Prostata den oben genannten Erkrankungen der Prostata vorbeugen.

Kann ich als Hetero-Mann auch meine Prostata stimulieren?

Natürlich! Die sexuelle Orientierung wird schließlich in keinster Weise durch die sexuellen Praktiken definiert. Die anale Stimulation und Penetration wurde lange Zeit tabuisiert und der Gay-Community zugeschrieben. Das ist heute aber zum Glück nicht mehr der Fall. Ihr habt Lust auf Analsex oder anale Stimulation? Dann müsst ihr darüber reden! Die männliche Sexualität beschränkt sich nicht nur auf Penetration und Samenerguss, sondern geht so weit, wie ihr es möchtet. Immer mehr Männer öffnen sich für die Massage und die Stimulation der Prostata, die nicht ausschließlich der Gay-Community vorbehalten ist. Das ist eine echte Bereicherung für das Sexleben!

Und wie geht das genau?

Lasst es langsam angehen. Nehmt euch genügend Zeit für die Massage der Prostata und geht immer nur soweit, wie ihr möchtet. Am wichtigsten ist es, sich zu entspannen und loszulassen, damit man die neue Lusterfahrung genießen kann. Ihr könnt die Prostata-Massage alleine oder zu zweit ausprobieren. Grundsätzlich gibt es zwei unterschiedliche Möglichkeiten: Die Prostata kann von außen über den Damm massiert oder von innen stimuliert werden. Die Prostata befindet sich etwa 7 cm hinter dem Eingang des Mastdarms. Die richtige Vorbereitung ist das A und O:

  • Die Prostata kann mit dem Finger oder mit einem geeigneten Sexspielzeug stimuliert werden.
  • Hintertürchen und Hände müssen vorher gründlich gereinigt werden. Denkt auch daran, die Fingernägel kurz zu schneiden, um Verletzungen zu vermeiden.
  • Nehmt euch Zeit für ein Vorspiel, Streicheleinheiten, erotische Spiele oder Massagen, um euch in die richtige Stimmung zu bringen. 
  • Spart nicht am Gleitgel. 

Wenn Ihr soweit seid, kann es losgehen. Führt einen Finger oder ein Sexspielzeug anal ein, bis ihr eine weiche Kugel spüren könnt. Das ist die Prostata! Jetzt könnt ihr diese Stelle sanft massieren, kreisende Bewegungen oder ein leichtes Auf und Ab ausführen und austesten, was euch am meisten Lust bereitet.

Nehmt euch so viel Zeit, wie ihr braucht. Lernt euren Körper neu kennen und akzeptiert, dass ihr Lust empfinden könnt, ohne eine Erektion oder einen Samenerguss zu haben. Vielleicht klappt es nicht sofort mit dem Prostata-Orgasmus. Probiert es so lange aus, wie ihr Spaß daran habt!

Für Männer, die schon Erfahrungen mit der P-Punkt-Massage gesammelt haben, ist vielleicht die Anschaffung eines Prostatavibrators interessant. Die Vibrationen des Sexspielzeugs in verschiedenen Modi sorgen für eine besonders intensive und kraftvolle Stimulation der Prostata.

Für alle, die der Vorstellung, sich einen Finger oder ein Sexspielzeug anal einzuführen, noch skeptisch gegenüberstehen, ist vielleicht die Massage des Damms eine gute Alternative. Der Damm befindet sich mittig zwischen Hoden und Anus. Damit die Massage von außen durch Haut und Muskelgewebe auch an der Prostata zu spüren ist, ist eine kräftige Massage des Damms erforderlich. Die Lust, die ihr dabei empfinden könnt, ist nicht so intensiv wie bei der analen Penetration, aber es kann ein erster Schritt in Richtung Prostatavergnügen sein.
Jetzt habt ihr alle Infos, die ihr braucht und ihr könnt alleine loslegen oder mit Partner oder Partnerin sprechen, um vielleicht zu zweit neue sexuelle Erfahrungen zu machen!