5 Irrtümer über den männlichen Orgasmus

Veröffentlicht am 24. Dezember 2021 von Natalia
5 Irrtümer über den männlichen Orgasmus

Der weibliche Orgasmus wird oft verklärt und mystifiziert. Das liegt sicherlich auch daran, dass der weibliche Orgasmus schwieriger zu erreichen ist. Beim Mann reicht schließlich ein schnelles und mechanisches Hin und Her und, ups, da ist er ja schon, der Orgasmus! Fast wie von Zauberhand! Dabei ist auch das gar nicht so einfach, wie man glaubt. Hier könnt ihr nachlesen, welche 5 Irrtümer über den männlichen Orgasmus und die männliche Lust sich so hartnäckig halten wie Kaugummi unter der Schuhsohle.

1 - Männer können einfach keinen Orgasmus vortäuschen

Es ist allseits bekannt, dass Frauen es nicht immer so genau nehmen und es manchmal, in seltenen Fällen, auch einmal vorkommen kann, dass sie ein klein wenig nachhilft und einen Höhepunkt vortäuscht. Auch wenn wir es nicht glauben möchten: Auch Männer simulieren! Laut einer Studie des französischen Marktforschungsunternehmens IPSOS hat ein Drittel der französischen Männer mindestens einmal beim Sex simuliert. Der vorgetäuschte Orgasmus ist also nicht nur Frauensache.

2 - Ejakulation = Orgasmus

Hier müssen wir zunächst zwei Begriffe klären. Ejakulation und Orgasmus ist nämlich ganz und gar nicht dasselbe. Bei der Ejakulation wird ganz einfach die Samenflüssigkeit abgegeben. Beim Orgasmus geht es aber um viel mehr, nämlich um die physiologische Reaktion der Ejakulation, zum Beispiel das Zusammenziehen der Muskulatur. Dabei entsteht auch das Gefühl des Lustrauschs, das ein Orgasmus auslöst. Ejakulation und Orgasmus laufen nicht immer gleichzeitig ab. Manchmal passiert es zeitversetzt und manchmal kommt es zu einer Ejakulation, ohne Orgasmus.

3 - Männer können nur auf eine einzige Art kommen

Wir wissen alle, dass Männer durch die Stimulation von Penis, Eichel und Hoden zum Orgasmus kommen können. Aber es geht auch anders. Denn Männer verfügen über die Prostata, die ebenfalls eine hocherogene Zone ist. Die Lust, die bei einer Prostata-Massage entsteht, ist ganz anders, aber auch sehr intensiv. Wenn du mehr darüber erfahren willst, empfehlen wir dir unseren Artikel über den Prostata-Orgasmus. Schau dich auch gerne in unserem Shop bei den Prostata-Massagegeräten um, mit denen man die Prostata stimulieren kann.

4 - Der Blowjob ist die Lieblingsstellung aller Männer

Keine Frage. Ein Blowjob ist super. Aber viele Männer sind gar nicht so einfach gestrickt und mögen auch andere Sexpraktiken sehr gern. Die IPSOS-Studie hat nämlich auch gezeigt, dass ein Fünftel aller Franzosen bereit wäre, auf einen Blowjob zu verzichten! Es gibt so viele Möglichkeiten, Praktiken und Stellungen, um seine Lust zu befriedigen. Haben Sie es zum Beispiel schon einmal mit einem Sexspielzeug für Männer probiert?

5 - Männer denken immer nur an den eigenen Orgasmus

Viele glauben, dass es Männern immer nur um das eigene Vergnügen geht. Dabei sind Männer gar nicht so egoistisch. Sowohl Männer als auch Frauen haben viel Freude daran, sich gegenseitig Lust zu bereiten. Der Zweck einer sexuellen Beziehung besteht schließlich nicht unbedingt darin, zu kommen. Auch wenn es zugegebenermaßen alle glücklich macht, wenn alle Beteiligten beim Sex kommen. 

Und was schließen wir daraus? Dass man den Irrtümern über die männliche Lust nicht immer Glauben schenken sollte. Meistens sind diese nämlich falsch und überhaupt: Jeder tickt anders und das gilt natürlich auch für die sexuellen Vorlieben!