7 heiße Tipps für Unterwasser-Sex (ohne Risiko)

Veröffentlicht am 23. Januar 2020 von Christina
7 heiße Tipps für Unterwasser-Sex (ohne Risiko)

Die blubbernden Blasen im Whirlpool machen Sie immer heiß? Und wenn Sie im Mondschein am Strand spazieren gehen, läuft in Ihrem Kopfkino immer ein aufregender Film, in dem Sie Sex unter Wasser haben? Bevor Sie zur Tat schreiten sollten Sie einige Dinge überdenken, damit der romantische Moment nicht zu einem Desaster wird. 

Sex in der Dusche, im Meer oder im Pool … das ist zu beachten!

Hygiene

Wenn man in einem Schwimmbad, einem Whirlpool oder im Meer Sex hat, dann gelangt natürlich immer etwas Wasser in die Vagina. Das ist ganz normal. .Sie sollten dabei aber immer an die Hygiene denken, denn Wasser ist nicht gleich Wasser. Das Salz aus dem Meerwasser oder das Chlor aus dem Schwimmbad können zum Beispiel die empfindliche Haut in der Vagina reizen oder die natürliche Lubrikation in der Vagina beeinflussen. Es kann auch sein, dass sich Bakterien und Keime im Wasser befinden und Infektionen auslösen. Um diese Unannehmlichkeiten zu vermeiden, sollten Sie sich nach dem Sex im Wasser waschen. Spülen Sie einfach mit klarem Wasser nach. Die Scheidenflora ist schließlich auch noch da und geht effizient gegen ungewünschte Bakterien und Keime an. 

Sturzgefahr

Viele Paare stehen auf einen Quickie unter der Dusche am Morgen vor der Arbeit oder auf ein ausgiebiges sinnliches Bad am Wochenende. Wichtig dabei ist, die Rutschgefahr immer im Hinterkopf zu behalten und nicht zu stürzen. Wasser und Seife- oder Shampooreste können einen gefährlichen Untergrund bilden, der zu schmerzhaften Stürzen führen kann. 

Abgesehen von der Sturzgefahr ist es auch wichtig, beim Sex in der Dusche oder in der Badewanne eine Position zu finden, die für beide angenehm ist. Wahrscheinlich kennt jeder das frustrierende Gefühl eines schmerzenden Muskelkrampfes kurz vor dem Höhepunkt … Für den Sex unter der Dusche empfehlen wir daher folgende Stellung: Der Mann steht hinter der Frau und dringt von hinten in Sie ein. Eine rutschsichere Duschmatte gibt Sicherheit. Wenn Ihnen die sinnlichen Wasserspiele zu heikel sind können Sie auch einfach nur das Vorspiel unter die Dusche verlegen und anschließend in Ihr Bett umziehen.

Ertrinkungsgefahr

In der Dusche, in der Badewanne oder in einem Whirlpool sind Sie vor dem Ertrinken ziemlich sicher. In größeren Gewässern oder tiefen Schwimmbecken sollten Sie allerdings aufpassen. Am besten bleiben Sie für den Unterwasser-Sex an einem Ort, an dem Sie noch stehen können. Oder Sie suchen sich etwas, an dem Sie sich festhalten können und bleiben Sie zum Beispiel am Beckenrand. Wenn Ihnen der Sex im Meer aufgrund der Ertrinkungsgefahr zu riskant ist, dann suchen Sie sich einfach einen anderen ungewöhnlichen Ort für Sex aus! Es gibt so viele Möglichkeiten …

Kondom

Sex unter Wasser bedeutet nicht, dass man auf ein Kondom verzichten kann. Unterwasser-Sex bietet keinen Schutz vor Geschlechtskrankheiten oder ungewollten Schwangerschaften. Daher ist auch beim Sex im Meer oder im Pool ein Kondom zu tragen. Denken Sie aber daran, das Kondom überzuziehen, bevor Sie ins Wasser gehen. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass das Kondom nicht reißt, denn unter Wasser ist das dünne Material nicht mehr so solide.

Ganz oder gar nicht

Beim Sex unter Wasser kann es passieren, dass der Penis durch eine Art Saugwirkung in der Scheide steckenbleibt. Um das zu vermeiden tauchen Sie einfach komplett unter Wasser. Dann kann keine Luft in die Vagina eindringen und Sie sind auf der sicheren Seite.

Gleitgel

Wasser ist kein Gleitgelersatz. Im Gegenteil! Wenn Sie mit Ihrem Partner sinnliche Wasserspiele spielen werden Sie schnell merken, dass das Wasser die Schleimhäute sogar eher austrocknet. Das Wasser spült die natürliche Lubrikation sozusagen ab. Um das zu vermeiden sollten Sie auch beim Unterwasser-Sex nicht auf ein Gleitmittel verzichten. Am besten verwenden Sie ein silikonhaltiges Gleitgel, da sich wasserbasierte Gleitmittel im Wasser schnell lösen. Achten Sie aber darauf, dass Ihr Gleitmittel mit Silikon sich nicht für den Gebrauch von Sextoys aus Silikon eignet.

Diskretion

Sex ist natürlich nicht verboten. Je nachdem, wo Sie Sex unter Wasser haben möchten, müssen Sie jedoch auf die Diskretion achten. Denn Sex in der Öffentlichkeit ist nicht erlaubt und wird bestraft. Wenn Sie zuhause einen eigenen Whirlpool haben, sind Sie auf der sicheren Seite. Beim Sex am Strand oder im Meer sieht es ganz anders aus. Genießen Sie also diskret!

Unterwassersex und Wasserspiele bringen frischen Wind in Ihr Liebesleben. Eine andere Möglichkeit bieten Sextoys für Paare, die Sie zu zweit verwenden können. Sehr beliebte Sexspielzeuge für Paare sind zum Beispiel kabellose Vibro-Eier, Umschnalldildos und Paar-Vibratoren